14.03.2017

 

Budker-Institut in Novosibirsk baut CR-Ring für FAIR

Wichtige Verträge für den Speicherring CR der FAIR-Beschleunigeranlage unterzeichnet


Zwischen einer Delegation von FAIR/GSI-Verantwortlichen und dem Budker-Institut für Kernphysik (BINP) wurden wichtige Verträge für den Speicherring "Collector Ring" unterzeichnet. Der Delegation gehörten unter anderem der Technische Geschäftsführer von FAIR und GSI, Jörg Blaurock (rechts, stehend), und FAIR-Gesamtprojektleiter Dr. Jürgen Henschel (rechts) an. (Foto: BINP)

Die Vorbereitungen für Entwicklung und Aufbau des Speicherrings „Collector Ring“ (CR), Teil des künftigen Beschleunigerzentrums FAIR, kommen entscheidend voran. Bei einem Besuch im russischen Novosibirsk wurden mehrere Verträge zwischen einer Delegation von FAIR/GSI-Verantwortlichen und dem Budker-Institut für Kernphysik (BINP) unterzeichnet. Der Delegation gehörten unter anderem der Technische Geschäftsführer von FAIR und GSI, Jörg Blaurock, und FAIR-Gesamtprojektleiter Dr. Jürgen Henschel an.

 

Der CR-Sammlerring wird in der FAIR-Anlage dazu dienen, Teilchenstrahlen aus verschiedenen Quellen zu speichern und die im Ring gespeicherten Teilchen zu kühlen. Mit den gekühlten Teilchenstrahlen können direkt im CR-Ring oder im verbundenen Hochenergie-Speicherring HESR weitere Experimente durchgeführt werden. Ein großer Teil des CR-Sammlerrings wird federführend als russischer Beitrag zu FAIR durch das Budker-Institut, bei dem auch die Hauptverantwortung für die Erstellung des CR liegt, vorangebracht.

 

Vom BINP kommen beispielsweise alle Magnete, außerdem Vakuumsystem und Energieversorgung. Einer der jetzt unterzeichneten Verträge regelt die Bereitstellung von 26 jeweils fast 50 Tonnen schweren Dipol-Magneten. „Das sind mit die größten, die wir bei FAIR einsetzen“, erläutert Gesamtprojektleiter Dr. Jürgen Henschel. „Der jetzt geschlossene Kontrakt mit dem Budker-Institut ist der zentrale Vertrag für den Collector Ring.“

 

In einem weiteren Development-Vertrag wurde beim jüngsten Treffen in Novosibirsk außerdem vereinbart, wie die begleitende Weiterentwicklung für Themen rund um den technisch anspruchsvollen Collector Ring erfolgen soll.

 

Mit den aktuellen Vertragsunterzeichnungen in Novosibirsk liegen die entscheidenden Verträge für alle Ringe von FAIR vor, vom 1,1 Kilometer lange Ringbeschleuniger SIS100 bis zum Hochenergie-Speicherring HESR.




Nach oben

 
(c) 2017 FAIR
  •  Home|
  • Kontakt