15.03.2017

 

Das Universum im Labor

Tag der offenen Tür bei GSI und FAIR am Sonntag, 7. Mai


Wie diese kleine Besucherin können Tausende Gäste beim Tag der offenen Tür einen Einblick in die Beschleuniger und die Forschung bei GSI und FAIR gewinnen. (Foto: Christian Grau für GSI)

Emblem zum Tag der offenen Tür. (Bild: GSI)

Geheimnisse über den Aufbau und die Entwicklung des Universums lüften. Den Experimentieraufbau besichtigen, an dem erstmals das neue, nach der Stadt Darmstadt benannte Element „Darmstadtium“ erzeugt wurde. Den Beschleunigerexperten im Hauptkontrollraum über die Schultern schauen, mit internationalen Wissenschaftlern ins Gespräch kommen. Den Therapieplatz anschauen, an dem eine neue Strahlentherapie im Kampf gegen den Krebs entwickelt wurde. Das Baufeld erkunden, auf dem die weltweit einzigartige Teilchenbeschleuniger-Anlage FAIR (Facility for Antiproton and Ion Research) entstehen wird. Das sind nur einige Highlights, die das GSI Helmholtzzentrum und das künftige Beschleunigerzentrum FAIR beim Tag der offenen Tür am Sonntag, den 7. Mai, von 10 bis 18 Uhr (Einlass bis 17 Uhr) am Standort in Darmstadt präsentieren.

 

Forscher, Ingenieure und Mechaniker öffnen an diesem Tag Beschleuniger- und Experimentiereinrichtungen, Werkstätten, Rechenzentrum und Labore für die Besucher. An rund 30 Stationen bieten sie Führungen an und stehen für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Die Besucher können auf diese Weise den Forschungscampus ganz individuell für sich erschließen und sich auf eine spannende Entdeckungsreise in die Welt von GSI und FAIR begeben.

 

Faszination zwischen Beschleunigern und Detektoren

 

Die Bandbreite der Möglichkeiten zum Staunen, Anfassen und Erleben ist groß beim Tag der offenen Tür: Sie reicht von den Beschleunigeranlagen, durch die die Ionen während des Forschungsbetriebs mit rund 270.000 Kilometer pro Sekunde rasen können, bis zu den Großexperimenten mit ihren bis zu sechs Meter hohen Detektoren, mit denen die Wissenschaftler mehreren Hundert Reaktionsprodukte gleichzeitig nachweisen können. Einzigartige Infrastruktureinrichtungen wie das Targetlabor, in dem hauchdünne Folien, die Zielscheiben für Experimente, hergestellt werden und das sechsstöckige Hochleistungsrechenzentrum Green IT Cube sind weitere Highlights des Tages.

 

Besuch des FAIR-Baufeldes

 

Erstmals für die breite Öffentlichkeit aus der Nähe zu sehen ist dabei auch das Baufeld für die FAIR-Anlage: Auf rund 20 Hektar Fläche nordöstlich von GSI-Campus entsteht derzeit ein faszinierendes Wissenschaftsprojekt mit Beschleuniger- und Speicherringen, Hightech-Infrastrukturen und Experimentiermöglichkeiten für rund 3000 Wissenschaftler aus aller Welt. Ihr Ziel: kosmische Materie direkt im Labor erzeugen und untersuchen. Geführte Bustouren ermöglichen den Gästen einen Besuch des Bauareals, wo die vorbereitenden Bautätigkeiten bereits begonnen haben. Auch die ersten Hightech-Entwicklungen für FAIR sind in Darmstadt zu sehen, Fachleute erläutern die Bauplanungen, zudem gibt ein großes 3-D-Modell von FAIR den Besuchern einen anschaulichen Eindruck von einem der größten Forschungsvorhaben Europas.

 

Experimente für Kinder und Jugendliche

 

Mit einem speziellen Kinderprogramm richten sich GSI und FAIR an diesem Tag ganz besonders an die jüngeren Besucher. Sie können bei spannenden Wissenschaftsshows zwischen „Feuer und Eis“ ihren Wissensdurst stillen oder in Mitmachexperimenten selbst aktiv werden und physikalischen Phänomenen auf den Grund gehen. Hüpfburgen und andere Animationsangebote warten ebenfalls auf die kleinen Gäste.

 

Wer selbst in einer der spannendsten Forschungseinrichtungen arbeiten möchte, kann sich beim Tag der offenen Tür auch über die vielfältigen Jobmöglichkeiten bei GSI und FAIR informieren: von den Ausbildungsberufen über Arbeitsplätze im wissenschaftlich-technischen und administrativen Bereich sowie im Baubereich bis hin zur akademischen Laufbahn. Im großen Ausstellungszelt präsentieren sich die Personalabteilung, die Auszubildenden und die Graduiertenschule „HGS Hire“ (Helmholtz-Graduate School for Hadron and Ion Research), wo die Doktorandenausbildung für den wissenschaftlichen Nachwuchs für  GSI und FAIR koordiniert wird. Außerdem stellen sich unter anderem Betriebsrat und Gleichstellungsgremium vor.

 

Ins Restaurant „Zum schnellen Ioni“

 

Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Musik auf der Freilicht-Bühne am Teich, Ausstellungen und ein Science-Quiz ergänzt den Tag der offenen Tür. Im Restaurant „Zum schnellen Ioni“, an der Cafébar „Quark-Teilchen“ und an zahlreichen Verpflegungsstationen auf dem ganzen Gelände gibt es ein abwechslungsreiches Angebot an Speisen und Getränke.

 

Der Eintritt zu allen Angeboten auf dem GSI- und FAIR-Campus ist frei. Die Veranstalter erwarten viele 1000 Besucher, die die Gelegenheit nutzen, um die Faszination Wissenschaft bei GSI und FAIR hautnah zu erleben.

Informationen rund um den Tag der offenen Tür 2017 sowie zu An- und Abreise gibt es auf der Sonderseite www.gsi.de/open-house.




Nach oben

 
(c) 2017 FAIR
  •  Home|
  • Kontakt