27.01.2017

 

Europäische Förderung für Erforschung der Entwicklung des Universums

FAIR-Forscher erhält EU-Förderung zur Erforschung der Entwicklung des Universums


Supernova-Überreste wie der Krebsnebel können den Forschern Informationen über die Entwicklung des Universums geben.

Das europäische Rahmenprogramm COST (European Cooperation in Science and Technology) zur Unterstützung transnationaler Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technologie hat ein Projekt zur Erforschung der Entwicklung des Universums durch die Produktion der chemischen Elemente in Sternen und Sternexplosionen zur Förderung ausgewählt. Die sogenannten ChETEC-Action (Chemical Elements as Tracers of the Evolution of the Cosmos) wird aktuell von 44 Antragstellern in 22 europäischen Ländern unterstützt. Neben dem Initiator Professor Raphael Hirschi von der Keele-Universität in Groß-Britannien ist darunter auch Gabriel Martinez Pinedo, Forscher bei FAIR und GSI und Professor an der Technischen Universität Darmstadt. Die Action wird Finanzierung bereitstellen, um europäische Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft zwecks der Erweiterung unseres Verständnisses nuklearer Prozesse im frühen Universum zusammenzubringen.

 

Die Action zielt auf eine Maximierung des Wissenschafts- und Innovationspotentials großer Investitionen, die bereits in experimentelle Anlagen in Europa gemacht wurden, unter ihnen GANIL in Frankreich, das erste unterirdische Labor für nukleare Astrophysik LUNA in Italien und das Beschleunigerzentrum FAIR, das bei GSI in Deutschland gebaut wird.

 

Die am 24. Oktober 2016 von COST bewilligte Action wurde als eine von 25 aus insgesamt 478 Vorschlägen ausgewählt. Die Action wird vier Jahre lang Finanzierung für Netzwerk-Aktivitäten wie Workshops, Ausbildungsprogramme und kurzzeitige Wissenschaftsmissionen bereitstellen. Sie wird eine neue Generation europäischer Wissenschaftler ausbilden und ihnen interdisziplinäre Expertise und die Fähigkeit zum Wissenstransfer mitgeben.

 

COST wird unterstützt vom EU-Rahmenprogramm Horizon 2020.




Nach oben

 
(c) 2017 FAIR
  •  Home|
  • Kontakt