Beschleuniger-Anlage



Mit FAIR wird eine internationale Beschleuniger-Anlage der nächsten Generation entstehen. Ihre Technik und Entwicklung basieren auf der bestehenden Anlage der GSI und profitieren von den dortigen, langjährig erfahrenen Mitarbeitern in Wissenschaft, Technik und Verwaltung. Die Anlage der GSI wird - in aufgerüsteter Form und zusammen mit einem neuen Protonen-Linearbeschleuniger - als Vorbeschleuniger und Injektor für den neuen Anlagen-Komplex von FAIR dienen.

Neueste technologische Konzepte ermöglichen den Bau einer hochmodernen, multifunktionalen Beschleuniger-Anlage, deren Herzstück ein Doppelring-Beschleuniger (SIS100 Schwerionen-Synchrotron) mit einem Umfang von 1100 Metern ist. An diesen schließt sich ein komplexes System von Speicherringen und Experimentierstationen an. Das Synchrotron wird Ionenstrahlen von bisher unerreichten Intensitäten und Energien liefern. Dadurch lassen sich auch intensive Sekundärstrahlen erzeugen, durch die Antiprotonen oder exotische Atomkerne für bahnbrechende Experimente bereitgestellt werden.

Das System von Kühl- und Speicherringen kann die Qualität von Sekundärstrahlen – z. B. Energieschärfe und Bündelung - weiter verbessern, um sie für Hochpräzisions-Experimente zu nutzen. In Verbindung mit dem SIS100 Synchrotron ist außerdem ein effizienter Parallelbetrieb der vier verschiedenen Forschungsprogramme möglich.

Das gesamte Projekt ist gekennzeichnet durch viele technologische Neuerungen. Dies rechtfertigt Erwartungen auf brilliante Strahleigenschaften mit:

  • höchsten Strahlintensitäten
  • höchsten Strahlenergien
  • brillianter Strahlqualität
  • höchster Strahlleistung
  • effizientem Parallelbetrieb


Nach oben

Bild vergrößern
(Bildquelle: Babcock Noëll GmbH)
 
(c) 2017 FAIR
  •  Home|
  • Kontakt