Schwedens Beteiligung an FAIR



Schweden hat am 4. Oktober 2015 das FAIR-Übereinkommen in Wiesbaden unterzeichnet und wird sich mit 10 Millionen Euro am Bau von FAIR beteiligen.

Schweden ist Mitglied des FAIRNord-Konsortiums, das als Anteilseigner durch den Schwedischen Wissenschaftsrat (Vetenskapsrådet) repräsentiert wird. Das FAIRNord-Konsortium hält 1,5 Prozent der FAIR-Anteile.

Schwedische Wissenschaftler der Kern-, Atom- und theoretischen Physik der Universitäten Lund, Uppsala und Stockholm sowie der Königlich Technischen Hochschule (KTH) und der Technischen Hochschule Chalmers beteiligen sich am FAIR-Projekt mit dem Fokus auf den Experimenten APPA, NUSTAR und PANDA. Als einen seiner Sachbeiträge stellt Schweden den CRYRING zur Verfügung, ein Speicherring für Ionen niedriger und mittlerer Energien. Der CRYRING wird derzeit an der GSI installiert und wird Teil der FLAIR-Forschungskollaboration sein.

Schwedische Vertreter bei FAIR:

  • Thomas Nilsson, Technische Hochschule Chalmers, Göteborg - Stellvertretender Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der FAIR GmbH (FAIR Council)
  • Catarina Sahlberg, Swedish Research Council (Vetenskapsrådet) - Delegierte Schwedens beim FAIR Council und im Verwaltungs- und Finanzausschuss (Administrative and Finance Committee, AFC)
  • Örjan Skeppstedt, Universität Stockholm - Vorsitzender der FAIR AFC Operation Cost Working Group (OCWG)
  • Håkan Danared, European Spallation Source (ESS), Lund - Delegierter Schwedens im FAIR In-Kind Review Board (IKRB)

  

Nach oben

Links:



Swedish Research Council

 

Universität          Lund

 

Universität Stockholm

 

Königlich Technische Hochschule (KTH)

 

Technische Hochschule Chalmers

 

Presseinformation:



 
(c) 2016 FAIR
  •  Home|
  • Kontakt